//output maximierung

//mit visuellem storytelling

Effizienz im Content Marketing

Content zu produzieren, ist für jeden Sender von Botschaften maßgeblicher Bestandteil seiner Arbeit. Ob langer Fachartikel oder Social Media Gif, beides will konzipiert und geschaffen werden. Und das beansprucht zeitliche wie kreative Ressourcen. Der Begeisterung für Nachhaltigkeit folgend, wollen wir zum ressourcensparenden Wirtschaften mit Content, quasi zum Content-Recycling anregen.

russian_nested_dolls2_playout2_edited.pn

Das Prinzip: Aus bestehenden Inhalten Neue machen – und damit Mehrwert generieren. Denn, ähnlich Legosteinen können Content-Stücke neu zusammengesetzt, modifiziert und um eine visuelle Komponente ergänzt werden. Überführt in ein anderes Content-Format oder auf eine andere Distributionsplattform wird der bestehende Inhalt zu einem neuen Produkt.

content_efficiency.png

Aus lang mach kurz

Man nehme ein informationsintensives Format und extrahiere daraus viele kleinere Informationseinheiten. Was man generiert, sind viele Content-Snippets, die Ausgangspunkte für neue Veröffentlichungen sein können. Bedeutet: Eine Grafik aus einer langen Präsentation kann mit etwas Gespür zu einem tollen Social Media Hingucker werden. Ein Zitat aus einem Whitepaper wird animiert zum Teaser für den Download dieses Whitepapers. Zahlen aus einem Artikel werden zu visuellen Informationshappen, wenn sie als infografisch aufbereitet werden.

Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Content findet sich überall dort, wo etwas kommuniziert wird, wo Botschaften, Fakten oder Argumente transportiert werden. Man muss daher meist keine weiten Kreise ziehen, um Inhalte zu finden. Aus dem eigenen Content-Pool zu schöpfen lohnt. Großer Vorteil dieses Vorgehens ist die Effizienz. Denn, aus originären Inhalten können mit ein paar Design-Kniffen neue geschaffen werden.

image22.gif
visual_storytelling_circle_output_maximi

Das Leistungsspektrum von maiwald.design ist mit Präsentationen gestartet und hat sich gezielt nach den Kundenbedürfnissen erweitert. Genau dort, wo über Wiederverwendung ähnlicher visueller Inhalte mehr Wirkung in kürzerer Zeit und weniger Budget möglich wird.

Neudenken inspiriert

Eins zu Eins lässt sich Content von einem Format ins andere oder einem Kanal in den nächsten natürlich nicht überführen. Der Content muss dabei gemäß seiner Verwendung immer angepasst werden und verändert sich. Daraus ergibt sich allerdings auch ein weiterer Mehrwert: Bestehender Content muss neu gedacht und neu hinterfragt werden.

“Curating from what already exists will help you discover awesome content that can inspire your readers and not only that, but help you stay inspired in your own original content creation.“

Julia McCoy, CEO of Express Writers

Microcontent – für die kleine Dosis zwischendurch

Eine Form dieser Aktualisierung von Inhalten, die auf die aktuelle Medienwelt mit seiner Schnelligkeit und Schnelllebigkeit einzahlt, ist der Microcontent. Microcontent-Ausprägungen können Gifs, Charts, Bilder und vieles mehr sein. Bedient man sich eines Alltagsbeispiels kann der Microcontent die Vorspeise sein, der Appetit auf Mehr macht. Das Schöne: Aus allen Content-Formaten lässt sich diese  „minimal Dosis“ Content erstellen.

Aus alt mach neu

Output zu maximieren, heißt nicht, Inhalte einfach nochmal zu publizieren. Auch die systematische Neu-Aufbereitung von Inhalten bedeutet Zeit aufzuwenden. Allerdings werden so konsistent neue Inhalte geschaffen, Botschaften verstärkt und das Potenzial des eigenen Content-Schatzes wird endlich ausgereizt.

Happy Content-Recycling!

content_recycling.png